Seite als PDF drucken Schrift kleinSchrift mittelSchrift groß

Wasserfall "Zum Toten Weib"

Im Frühling kann man an die 20 Stellen zählen, aus denen Wasser aus dem Felsen in die Mürz stürzt. Der größte und beeindruckendste Wasserfall, der auch bei Trockenheit nicht versiegt, heißt "Zum Toten Weib". Er liegt in einer wildromantischen Schlucht und kann während der Sommermonate über einen neu errichteten Fuß- und Radweg, der von der Lahnsattel-Bundesstraße abzweigt, leicht erreicht werden. Ein Besuch dieses beeindruckenden Naturschauspiels lohnt sich auf jeden Fall!

Seinerzeit führte zur Felsöffnung eine Holztreppe mit 86 Stufen empor, an deren Fuß eine Eremitage gestanden haben soll, die 1876 von einer Schneelawine zerstört wurde. Ein gusseisernes Kreuz auf dem Felsblock ist noch heute zu sehen.

Die Herkunft des Namens "Zum Toten Weib" versuchen verschiedene Sagen zu klären, denen gemeinsam ist, dass an dieser Stelle eine Frau über die Felswand stürzte (oder gestürzt wurde), welche tot auf dem Grund der Schlucht liegen blieb.

© Gemeinde Mürzsteg ~ Mürzsteg Nr.9 ~ A-8693 Mürzsteg ~ Tel.: + 43 (0)3859-3030-0 ~ Fax: +43 (0)3859-3030-14 ~ E-Mail: gde@muerzsteg.at